null

Wie gewinnt man Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen?

Nachhaltige Energiegewinnung gewinnt stark an Bedeutung. Auch Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen wird immer wichtiger. Das Start-up Rouge H2 Engineering hat dazu eine Lösung entwickelt.

Begonnen hat alles an der TU Graz. Sable Huang und Florian von Hofen haben sich dort mit dem Produzieren und Speichern von Wasserstoff beschäftigt. Das Ziel der beiden: Grünen Wasserstoff überall und für jeden verfügbar zu machen. Dazu gründeten Huang und von Hofen 2015 ihr Start-up Rouge H2 Engineering (RGH2), das im Smart Business Center angesiedelt ist. Das Unternehmen arbeitet dran, ein wettbewerbsfähiges Serienprodukt für den Weltmarkt herzustellen.

 

Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen

„Wir beschäftigen uns mit sauberen, innovativen Energielösungen mit dem Fokus auf der Herstellung von Wasserstoff aus erneuerbaren Rohstoffen“, bringt von Hofen, Geschäftsführer von RGH2, den Unternehmensgegenstand auf den Punkt.

 

Rouge H2 Engineering (RGH2) forscht im Smart Business Center an Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen, am Bild: Uwe Strohmeyer.

 

Biogas ist einer der Rohstoffe

Hauptproduktreihe ist das OSOD-System (On-Site On-Demand). Dieses erlaubt die dezentrale Produktion, Speicherung und bedarfsorientierte Bereitstellung von Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen. Basis dafür sind kohlenstoffbasierte Rohstoffe wie Biogas. Das System ist modular aufgebaut und skalierbar. Dadurch kann es sowohl für kleine Feedströme als auch für große Anlagen konfiguriert werden und passt sich den individuellen Wünschen der Kunden an.

  • Als Feedstrom oder Feedgas bezeichnet man das Biogas oder Erdgas, welches in Wasserstoff umgewandelt wird. Also der Grundstoff, den es umzuwandeln gilt.

 

Prototypenanlage in Entwicklung

Derzeit beschäftigt sich RGH2 mit der Entwicklung der ersten dezentralen OSOD-Prototypenanlage. Diese wird in modularer und skalierbarer Containerbauweise gefertigt, ideal für einen dezentralen Betrieb. Neben hoher Prozess- und System-Effizienz führt die auf gasförmigen Kohlenwasserstoffen, Biogas und Erdgas basierende H2-Erzeugung zu einer hohen Wasserstoffreinheit – geeignet für den direkten Einsatz in Brennstoffzellen. Die wesentlichen Parameter im Überblick für die Produktion von Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen:

  • Ein modulares und skalierbares Design in Containerbauweise für eine dezentrale Betriebsweise
  • Hohe Prozess- und System-Effizienz mit vollständiger Integration aller erforderlichen Zusatzaggregaten
  • H2-Erzeugung basierend auf gasförmigen Kohlenwassersoffen, Biogas und Erdgas
  • Hohe Wasserstoffreinheit geeignet für den direkten Einsatz in Brennstoffzellen

 

Weitere Forschungsprojekte

„Darüber hinaus sind wir in mehreren Forschungsprojekten gemeinsam mit zahlreichen wissenschaftlichen und industriellen Partnern aktiv. Wir bieten Expertise und Unterstützung bei der Entwicklung und Realisierung von Projekten in den Bereichen saubere Wasserstoffherstellung und nachhaltige Energielösungen“, ergänzt von Hofen.

 

www.rgh2.com

 

(Fotos: Rouge H2 Engineering)

Weitere Termine

24jun(jun 24)9:0026(jun 26)18:00Agile Austria ConferenceDie Konferenz bietet „agiles Know-how“ von 40 internationalen Speakern. Als Keynote-Speaker sind u. a. Kanban-Pionier Klaus Leopold und Gojko Adzic, Autor von „Human vs. Computers“ in Graz. Eines der Praxisbeispiele kommt von MEON Medical Solutions. Das Unternehmen setzt interdisziplinäre Scrum-Teams für die Entwicklung von Blutanalysatoren ein.WKO Steiermark, Körblergasse 111-113

26jun9:0013:30“PAYMENT INSIGHTS” – Summer EditionDer SBC-Mieter Wirecard CEE lädt zu einem Vormittag vollgepackt mit PAYMENT INSIGHTS, coolen POP-UP STORES und spannenden IDEEN ein.Congress Loipersdorf, Schaffelbadstraße 220, 8282 Lopiersdorf

X