null

Unternehmen retten durch smarte Geschäftsmodelle

Wie macht man ein insolventes Unternehmen wieder „fit“? Wie entwickelt man smarte Geschäftsmodelle und sichert damit Arbeitsplätze ab? Die Plattform GRANTIRO hilft Unternehmen dabei, sich neu zu erfinden – Turnaround by Innovation.

Digitalisierung, Klimawandel, Globalisierung und andere Megatrends verändern die Wirtschaft radikal. Viele Geschäftsmodelle funktionieren heute nicht mehr so, als vor wenigen Jahren. „Es gibt ganze Branchen, die in 15 Jahren wohl nicht mehr existieren“, verweist Christoph H. Wecht etwa auf die Verbrennungsmotorenhersteller. Mit der Plattform GRANTIRO will der Innovationsexperte „zur Rettung der europäischen Industrie beitragen, weil sonst Millionen Arbeitsplätze gefährdet sind“. Wecht wird am 16. Jänner 2019 bei IMPULS>>LIVE am Smart Business Center eine Keynote zum Thema „Daten, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle – wie die Digitalisierung unsere Wirtschaft radikal verändert“ halten. Er hat das Kompetenzzentrum für Open Innovation an der Universität St. Gallen geleitet und ist heute Leiter des Studiengangs Management by Design an der New Design University (NDU) in St. Pölten.

 

Christoph H. Wecht ist Experte für smarte Geschäftsmodelle und am 16. Jänner zu Gast im Smart Business Center (Credit: Wecht).
Christoph H. Wecht ist Experte für smarte Geschäftsmodelle und am 16. Jänner zu Gast im Smart Business Center (Credit: Wecht).

 

Smarte Geschäftsmodelle für insolvente Unternehmen

Mit seiner Plattform GRANTIRO richtet sich Wecht, gemeinsam mit seinen Partnern, an Unternehmen, die mit ihren Geschäftsmodellen bereits „ins Schleudern“ gekommen sind. „Unser Ansatz ist es, smarte Geschäftsmodelle und Innovationen in insolvente Firmen zu bringen“, so der Experte. „Wir sehen das als Dreiklang zwischen klassischer Restrukturierung, Innovation und den Menschen im Unternehmen.“ Die Mitarbeiter seien das größte Asset eines Unternehmens, gerade wenn ein Unternehmen insolvent ist. „Man muss auf das Know-how der Mitarbeiter und die Kernkompetenzen aufbauen, um smarte Geschäftsmodelle zu ermitteln.“

 

150 Arbeitsplätze erhalten

Ein Beispiel aus der Praxis: der Elektronikbaugruppenfertiger Schaidt. Nach Insolvenzantrag stellte sich heraus, dass das bestehende Geschäftsmodell nicht ausreicht, um einen Investor zu überzeugen. Deshalb wurde ein Innovationsprozess mit GRANTIRO gestartet und als einer der neuen Geschäftsbereiche ergab sich eMobility. Dies war die Basis, einen strategischen Investor zu finden – und mehr als 150 Arbeitsplätze zu erhalten. Mehr dazu …

 

Know-how der Mitarbeiter nutzen

Die Core-Benefits für das Unternehmen Schaidt zusammengefasst:

  • Aufbau eines nachhaltigen industriellen Geschäftsmodells
    – Nutzung des Know-hows der Mitarbeiter
    – Sicherung von Beschäftigung
    – Nutzung der vorhandenen Vermögenswerte
    – Fortführung der industriellen Kompetenz und
  • Infrastruktur

 

Darstellung Turnaround by Innovation
Der Prozess „Turnaround by Innovation“ im Zeitverlauf (Credit: GRANTIRO) .

 

Weitere Termine

27sep9:0010:00Smart Business BreakfastSmart Business Center Graz West, Reininghaustraße 13

30sep01octSmart Remote ServiceDas größte Branchentreffen zu Predictive Maintenance und digitalen Services in D/A/CH-Raum in Berlin.Hotel Palace, Budapester Strasse 45, 10787 Berlin

X