null

Smarte Lösungen für Corona-Zeiten

Je mehr man über das Corona-Virus weiß, desto besser kann man zur Eindämmung beitragen. Dazu trägt der SBC-Mieter AIT Austrian Institute of Technology mit der Online-Verlaufsstudie zu den Symptomen des Coronavirus bei. Mit Know-how in Sachen Web und Digitales unterstützt auch der SBC-Mieter w00t.w00t derzeit seine KundInnen.

Wenn es um Corona geht, ist Schnelligkeit oberstes Gebot. Auch bei AIT hat man kurzerhand reagiert und smartes Know-how im Sinne der Gesundheit zur Verfügung gestellt. Angelika Rzepka erläutert die Vorgeschichte zur Corona-Verlaufsstudie: „Ich bin Mitglied in einer Public-Health-Google-Gruppe, die aus rund 500 Public-Health-ExpertInnen in Österreich besteht. Wir tauschen uns hier laufend über aktuelle wissenschaftliche Themen aus – aktuell natürlich zum Thema Corona. So entstand kurzerhand auch diese Kooperation.“

 

Technische Umsetzung der Corona-Studie

Neben dem AIT sind die Meduni Wien, Meduni Graz, Lech-Zürs Tourismus und das Management Center Innsbruck Teil des Teams. Der Part von AIT war die technische Umsetzung der Online-Verlaufsstudie dafür. Innerhalb von nur wenigen Tagen wurde diese gelauncht. „Es handelt sich um eine Plattform für eine Verlaufsstudie, an der Personen in Heim-Quarantäne teilnehmen können. Welche Symptome zeigen sich? Wie entwickelt sich die Krankheit? Wie läuft der Alltag ab? All das sind relevante Fragestellungen, über die Rückschlüsse über den Krankheitsverlauf gezogen werden können.“

 

Kooperation mit Tourismusverband Tirol

Das Studiendesign wurde von der Ethikkommission für das Land Tirol mit Auflagen freigegeben. Geplant ist nun, über den Tourismusverband Tirol erkrankte Personen in Heim-Quarantäne zu erreichen. „Ein weiteres Ziel der Studie neben dem Verfolgen des Krankheitsverlaufs ist“, so Rzepka, „die Dunkelziffer der Corona-Infizierten besser einschätzen zu können. Auch darauf können vom Krankheitsverlauf nämlich Rückschlüsse gezogen werden.“ Die Web-Anwendung, die AIT programmiert hat, wird in den nächsten Tagen online gehen: https://covidpro.ehealth-systems.at/

 

„Unsere IT-KundInnen waren jetzt sehr froh“

Ein weiterer SBC-Mieter, der sich mit digitalen Lösungen beschäftigt, ist w00t.w00t. Ein wesentliches Thema in den letzten Wochen: die Umstellung auf Homeoffice in tausenden Unternehmen. „Unsere KundInnen im IT-Bereich waren jetzt sehr froh, dass sie durch unsere IT-Lösungen so gut aufgestellt und auch auf solche nicht erwartbaren Fälle vorbereitet waren“, sagt IT-Experte Markus Stolz von w00t.w00t. Meist waren nur kleine Anpassungen notwendig und zumindest technisch lief alles wie am Schnürchen weiter.
Eigentlich fixe monatliche Betreuungen – etwa für Restaurants – sind dem Unternehmen durch die Corona-Pandemie aktuell ausgefallen. Andere Berufsgruppen wie beispielsweise PsychologInnen haben jetzt dringend neue Online-Shops gebraucht, erklärt Markus Stolz, dass die aktuelle Situation für w00t.w00t zweischneidig ist. „Unser Kundenkontakt läuft ohnehin weitgehend über digitale Kanäle. Da hat sich für uns wenig geändert. Zusätzlich bieten wir unseren KundInnen auch einen IT-Notdienst an, um beispielsweise Heimarbeitsplätze einzurichten oder den laufenden Betrieb zu gewährleisten.“ Das Unternehmen w00t.w00t bietet neben Netzwerkadministration auch Webdesign und fundierte Sicherheitslösungen im IT-Bereich an. Zur Unternehmenswebsite …

 

(Foto: ezphoto/Shutterstock)

Weitere Termine

07jul16:0018:00Impulstalk: Welches Potenzial haben Extended Reality Anwendungen für mein Unternehmen?über Videkonferenz

15jul16:0018:00Impulstalk des Innolabüber Videkonferenz

X