null

Nicht der Herde nachlaufen!

Internationale Experten präsentierten auf der SEMANTiCS-Konferenz in Wien erfolgreiche Digitalisierungsstrategien und motivierten dazu, den „Faktor Mensch“ nicht zu übersehen.

Mit der SEMANTiCS fand im September 2018 die europaweite Leitkonferenz im Bereich semantische Technologien und Künstliche Intelligenz statt. Die zentrale Herausforderung für jedes Unternehmen im Umgang mit dieser Datenmenge ist eine Digitalisierungsstrategie, so der gemeinsame Tenor. Die Experten über ihre Erfahrungen:

 

Kreatives und nicht-lineares Denken

Alan Morrison, Senior Research Fellow bei PwC:

„Jede Digitalisierungsstrategie sollte beim menschlichen Faktor ansetzen. In vielen Fällen ist die größte Herausforderung nicht die Technologie, sondern das Anpassen der Organisation und der Prozesse in einer humanistischen, nachhaltigen Art und Weise. Dabei zeigt sich, dass am erfolgreichsten jene Firmen sind, die in ihren Technologieprojekten wissensbasierte Entscheidungsfindung iterativ in der Entwicklung nutzen und nicht der Herde nachlaufen. Erfolgreich sind kreative, nicht-lineare Denker, die sich die Zeit nehmen, das Problem erst in der Tiefe zu verstehen, bevor sie eine Lösung erarbeiten. Wenn sie in Schwierigkeiten geraten, überdenken sie ihre Lösungsansätze und korrigieren bzw. verfeinern sie. Sie sind agil in ihrem Denken genauso wie in ihren Handlungen. Sie bringen ihre Denkweise in die Organisationskultur ein.“

 

Andreas Blumauer, Mitgründer und CEO der Semantic Web Company:

„Die grundsätzliche Frage ist: Welche Prozesse können durch einen höheren Automatisierungsgrad einen spürbaren Mehrwert für Mitarbeiter und Kunden schaffen? Die Einführung datengestützter Arbeitsprozesse hängt stark von vorhandenen Fähigkeiten und Wissen im Unternehmen ab. Das ist nicht nur auf Technologie selbst beschränkt. Es bedarf einer Strategie, die unterschiedliche Aspekte umfasst. Darunter fallen z. B. auch HR-Fragen, wie Wissen rund um Automatisierung ausgebaut werden sollen. Es sind zukunftsträchtige Entscheidungen, ob ich Wissen intern selbst aufbaue, es dazu kaufe oder ganz auf Outsourcing setze. Wenn ich mich dem Thema künstliche Intelligenz schrittweise und iterativ annähere, dann habe ich die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einführung.“

 

Welche Rolle sollen die Daten spielen?

Christian Dirschl, Chief Content Architect bei Wolters Kluwer Germany:

„CIOs sehen sich mit einer Vielzahl von Herausforderungen in ihrer Rolle innerhalb ihrer Organisation konfrontiert. Sie müssen die richtigen Entscheidungen für das heutige Geschäft treffen, aber auch eine substanzielle IT-Strategie entwickeln, insbesondere hinsichtlich der Rolle, die Daten in ihrem Unternehmen spielen sollen.“

 

Nähere Infos zur SEMANTICS …

 

(Foto: kaboompics/Pixabay)

Weitere Termine

27sep9:0010:00Smart Business BreakfastSmart Business Center Graz West, Reininghaustraße 13

30sep01octSmart Remote ServiceDas größte Branchentreffen zu Predictive Maintenance und digitalen Services in D/A/CH-Raum in Berlin.Hotel Palace, Budapester Strasse 45, 10787 Berlin

X