null

Dieses Licht brennt nur dann, wenn es gebraucht wird: lix.detect SLC

Dynamisches Licht ohne Komfortverlust: Bestehende Leuchten werden mit dem lixtec-System zu smarten Leuchten. Auf immer mehr Straßen in Österreich und Deutschland brennt dadurch bereits „intelligentes Licht“ – es werden Energiekosten gespart und man kommt den Klimazielen näher, ohne auf etwas zu verzichten.

„Warum muss eine Straße die ganze Nacht hindurch hell beleuchtet sein, wenn sie so gut wie gar nicht frequentiert ist?“ Andreas Schnegg-Primus von Lixtec beschreibt damit einen von zahlreichen Anwendungsfällen für das Lichtsystem lix.detect SLC – ein Smart Service, wie es im Buche steht. Es handelt sich gewissermaßen um ein „smartes Upgrade“ für LED-Leuchten. „Jede moderne LED-Straßenleuchte kann damit in eine intelligente, bedarfsorientierte Leuchte verwandelt werden.“

 

Dynamisches Licht: Grafik

Jede moderne LED-Straßenleuchte kann mit dem System in eine intelligente, bedarfsorientierte Leuchte verwandelt werden.

 

Ein Lichtsystem, das 3 Murkraftwerke einspart

Je nachdem, ob eine Person vorbeispaziert oder ein Auto vorbeifährt, wird dann die benötigte Licht-menge abgegeben – eine radarbasierte Bewegungserkennung mit integrierter Dimm-Steuerung macht es möglich. Durch die Senkung des Energieverbrauches bei flächendeckendem Einsatz der lix.detect-Leuchten könnte man 3 Murkraftwerke einsparen. Vor allem bei LKW-Parkplätzen kommt es zu einem eklatanten Einsparungseffekt, da bisher für die Beleuchtung besonders starke Leuchten eingesetzt wurden. Darüber hinaus kommt es, ohne Sicherheitsverlust, zu einer Reduzierung der Lichtverschmutzung. Da die Leuchten per Funk vernetzt sind, kann lix.detect SLC in einzelne Leuchten oder ganze Gruppen integriert werden.

 

Smart Services entwickeln: Auf die Stärken konzentrieren

„Wir haben 2012 damit begonnen ganze Leuchten zu entwickeln. Es hat sich aber gezeigt, dass wir damit in zu starker Konkurrenz zu den großen Leuchtenherstellern stehen, deshalb haben wir uns auf unsere Kernkompetenz konzentriert: die Sensorik.“ Lixtec steht durch das im Business Center angesiedelte Unternehmen MEDS (Spath Micro Electronic Design GmbH), welches vom CEO von Lixtec DI Günther Spath, bereits 1996 gegründet wurde, ein zuverlässiger Partner für F & E und Hard- und Software in der Elektronikbranche zur Seite. Vorrangig werden von MEDS Anwendungen für Automotive, Medizintechnik, Industrie, Energietechnik und Unterhaltungselektronik entwickelt.

 

300 Anlagen in ganz Europa

lix.detect ist bereits bei rund 300 Anlagen in Europa installiert. Im Rahmen eines EU-Projekts wird das smarte Licht derzeit zusätzlich in mehreren Städten Österreichs, Deutschlands und Sloweniens auf ihre positiven Effekte getestet.

 

Dynamisches Licht von Lixtec

Dynamisches Licht: Das System von lixtec ist bereits im Praxiseinsatz.

 

Lichtsystem als Best Practice Beispiel für Smart Services

Schon heute gilt Lixtec als Technologieführer auf dem Markt der bedarfsorientierten Beleuchtungssysteme – und ist ein Best Practice Beispiel für die Entwicklung eines Smart Services.

Lixtec wurde als Tochterunternehmen von MEDS und abatec gegründet, 2019 von MEDS übernommen und der Sitz des Unternehmens von Oberösterreich nach Graz ins Smart Business Center verlegt.

 

In diesem Jahr ist lix.detect SLC für den Energy Globe Styria Award nominiert.

 

Nähere Infos:

www.meds.at

www.lixtec.com

Weitere Termine

28may17:0019:00IMPULS>>LIVE: Smart Services und Künstliche Intelligenz – neue Entwicklungen und TrendsSmart Business Center Graz West, Reininghaustraße 13

X