null

Der intelligente Weg zur richtigen (Stahl-)Mischung

Smart Services für die Stahlindustrie: qoncept hat einen Algorithmus entwickelt, der einen optimierten Einsatz von Sekundärrohstoffen ermöglicht. Auch intelligentes Monitoring von Kränen und anderen beweglichen Gegenständen in Produktionshallen ist mit den Lösungen des im ZAT Leoben angesiedelten Unternehmens möglich.

Je nach Anwendungsfall muss Stahl unterschiedliche Eigenschaften erfüllen. „Auch das Input-Material, also etwa der Schrott, hat unterschiedliche Qualitätsmerkmale. Je gezielter ich das Mischungsverhältnis berechnen kann, desto besser erfülle ich die Qualitätsanforderungen“, erläutert Sebastian Michelic, Managing-Partner von qoncept. Das Unternehmen hat sich auf Softwarelösungen und Smart Services für die Stahlindustrie spezialisiert und ist im Zentrum für angewandte Technologie (ZAT) Leoben angesiedelt. „Die Nachfrage nach unseren Lösungen ist in den letzten Monaten gestiegen. Wir konnten unser Team von 10 auf 15 MitarbeiterInnen vergrößern“, freut sich Michelic.

 

Sujetbild Smart Services für die Stahlindustrie von qoncept

Das Unternehmen qoncept hat sich auf Smart Services für die Stahlindustrie spezialisiert (Credit: goodluz/Shutterstock).

 

Ressourceneffiziente Herstellung von Stahl

Eines der Smart Services für die Stahlindustrie, die qoncept entwickelt hat, ist ein System zum optimierten Einsatz von Sekundärrohstoffen. Michelic erläutert: „Der Einsatz von Sekundärrohstoffen lohnt sich ökologisch und ökonomisch. Um die Qualitätsanforderungen zu erfüllen, ist das optimale Mischungsverhältnis immens wichtig. Deshalb haben wir hier einen Algorithmus entwickelt, der dieses Verhältnis automatisiert berechnet und nebenbei noch eine signifikante Kosteneinsparung mit sich bringt.“ Eingesetzt wird das Smart Service für die Stahlindustrie sowohl von österreichischen KundInnen als auch in Spanien und in Italien.

 

Intelligent entwickelte Systemlösungen für die Stahlindustrie mit Mehrwert

Das qoncept-Team kann sowohl auf fundierte Praxiserfahrung in der Stahlindustrie verweisen als auch in der Softwareentwicklung. „Man kann nur dann kundenorientierte Lösungen entwickeln, die einen Mehrwert für Unternehmen erfüllen, wenn man auch Branchenerfahrung hat“, ist sich Michelic sicher. Dass es dabei laufende Weiterentwicklung braucht, steht für den Managing-Partner des Unternehmens außer Frage.

 

Intelligentes Monitoring für bewegliche Gegenstände

Ein Projekt, an dem aktuell – auch mit Unterstützung von FFG- und SFG-Förderungen – gearbeitet wird, ermöglicht eine automatische Identifikation und Monitoring des Zustandes und der Position von Gegenständen. „Es handelt sich um eine Industrial-Internet-of-Things (IIoT)-Lösung, bei der eine Kamera mit intelligenten Algorithmen direkt in ein Gehäuse integriert wird. Anders als viele andere Lösungen ist unsere überaus robust, um gegen Staub und sonstige Verschmutzungen geschützt zu sein. Über den integrierten Sensor können Daten wie Standort und Status eines Gegenstandes laufend einem Monitoring unterzogen werden.“

 

Automatische und mannlose Produktverfolgung

Eine weitere Innovation von qoncept ist eine umfassende Lösung zur automatischen Verfolgung des Schrotthandhabungs- und Ladeprozesses. Diese wurde für ein bekanntes österreichisches Stahlwerk entwickelt. Michelic erläutert: „Unsere intelligente Lösung verfolgt alle Bewegungen: vom Eintreffen des Schrotts am Gelände bis zum Chargieren in den Lichtbogenofen.“ Das Herzstück der Lösung sind die intelligenten, kamerabasierten Sensoren (qurve). Diese ermöglichen eine automatische Bild- und Objekterkennung sowie Datenverarbeitung in einer vollständig integrierten Lösung. Durch die Verknüpfung der qurves mit einer Softwarelösung mit weiteren Signalen von den Schrottladekränen und den Korbtransferwagen lassen sich Schrottladevorgänge vollständig verfolgen und aufzeichnen.

 

Produkte von Qoncept

qurve von qoncept ermöglicht eine automatische Bild- und Objekterkennung sowie Datenverarbeitung in einer vollständig integrierten Lösung (Credit: qoncept)

 

Ökonomischer und ökologischer Mehrwert

Mit seinen Smart Services für die Stahlindustrie und für andere Bereiche will qoncept sowohl einen ökonomischen als auch einen ökologischen Mehrwert ermöglichen. „Eine intelligente Produktion ist ja immer auch eine effizientere Produktion. Überwachte und optimiert gesteuerte Prozesse resultieren immer in Kosteneinsparungen“, so Michelic. „Ich sehe hier noch viel Potenzial.“

 

www.qoncept.at

Weitere Termine

Keine Events im aktuellen Zeitraum

X